Leben

in der Pfarrei

Im Dekanat Neunkirchen leben 38.000 Katholiken in fünf Räumen, die sich an den Kommunalgrenzen orientieren. In der Stadt Neunkirchen gibt es drei Pfarreien, in Spiesen-Elversberg eine und im Raum Schiffweiler vier.

Sie finden unten alle Kontaktadressen - und (neu) jetzt hier alle Gottesdienstzeiten.

Begleitung der Pfarrgemeinderäte

Der Pfarrgemeinderat (abgekürzt: PGR) wird von den Katholiken einer Pfarrei alle vier Jahre gewählt. Seit dem II. Vatikanischen Konzil (1962–1965) versteht sich die Kirche als Volk Gottes. Auf dem Hintergrund dieses Bildes versteht sich die Pfarrei als Gemeinschaft von Gläubigen, in der alle Getauften und Gefirmten berufen sind, sich zu engagieren. Sich an Kirche zu beteiligen und Verantwortung zu übernehmen, sind von daher wichtige Werte jedes Kirchenmitgliedes.

Aufgaben und Funktion
Der Pfarrgemeinderat ist einerseits das vom Bischof anerkannte Organ zur Förderung und Koordinierung des Laienapostolates in der Pfarrei und andererseits der für die Pfarrei vorgesehene Pastoralrat. Im Pfarrgemeinderat werden zum einen die pastoralen Fragen beraten, die vielfältigen Dienste in Liturgie, Verkündigung und Diakonie koordiniert und vernetzt, sowie zum anderen nach den Herausforderungen und Aufgaben in Gesellschaft und Politik gefragt. Es ist der Ort, an dem gemeinsam mit den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Pastoral gestaltet wird.

Unterstützung erfahren
Das Dekanat ist unter anderem dazu da die Arbeit in den Pfarreien zu unterstützen. Vor diesem Hintergrund werden auch die Pfarrgemeinderäte von jedem Dekanat personell unterstützt. Im Dekanat Neunkirchen können sich die Pfarrgemeinderäte mit ihren Anliegen und Wünschen an Dekanatsreferent Klaus Becker wenden:

Dekanatsreferent Klaus Becker
klaus.becker(at)bistum-trier.de
Telefon: 06821-401884-11